Überblick über die koronare Herzkrankheit

Ihr Herz ist der am meisten beanspruchte Muskel, den Sie haben.

Das Herz hat die Aufgabe, das Blut durch die Organe und Gewebe Ihres Körpers zirkulieren zu lassen (das Herz schlägt über 100.000 Mal am Tag). Wie jeder Muskel benötigt Ihr Herz viel sauerstoffreiches Blut, um gesund zu bleiben und funktionieren zu können.

Die Koronararterien sind die Blutgefäße, die sich an Ihrem Herz befinden und das sauerstoffreiche Blut zum Herzmuskel transportieren.

Atherosklerose: Verhärtung der Arterien

Jedes Jahr wird bei Millionen von Patienten eine Form von Herzkrankheit diagnostiziert und eine der häufigsten ist die Atherosklerose.

Die Atherosklerose wird umgangssprachlich auch als „Arterienverkalkung“ bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine allmähliche Ansammlung von Fettablagerungen in den Arterien, die zu einer Verengung oder sogar zum Verschluss der Arterien führen.

Wenn dieser Prozess in den Koronararterien stattfindet, wird er als koronare Atherosklerose oder koronare Herzkrankheit (KHK) bezeichnet.

Blutgefäße und Plaque-Ablagerungen

Gesunde Blutgefäße sind stark und flexibel. Wenn sich auf der Innenseite dieser Arterien Fettablagerungen, sogenannte Plaques, bilden, können mehrere Dinge geschehen:

  • Die Innenwand der Arterie wird dicker und rauer.
  • Plaque-Ablagerungen verengen die Öffnung in der gesamten Arterie.
  • Die Verengung erschwert den Blutfluss durch die Arterie.
  • Das Herz muss härter arbeiten, um Blut zu pumpen.
  • Die Plaques können sich solange aufbauen, bis sie den Blutfluss durch die Arterie vollständig blockieren.
  • Die Plaques können jedoch auch „reißen“ oder sich von der Arterienwand lösen und die Arterie teilweise oder vollständig verstopfen, was auch die Blutversorgung des Herzmuskels unterbrechen kann.

Wenn eine oder mehrere Arterien verstopfen, wird das Herzgewebe nicht mehr ausreichend mit dem Blut versorgt. Die Folgen können von leichten Brustschmerzen (Angina Pectoris) bis hin zu einem schweren Herzinfarkt reichen.

Behandlung der koronaren Atherosklerose

Eine der Behandlungsmöglichkeiten für Menschen, bei denen eine koronare Atherosklerose diagnostiziert wurde, ist die Koronararterien-Bypass-Operation (CABG), ein herzchirurgisches Verfahren, das den Blutfluss wiederherstellt.
Sie sollten die Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Arzt besprechen.

Die Koronararterien-Bypass-Operation

Die Koronararterien-Bypass-Operation oder CABG ist ein Verfahren, das eingesetzt wird, um den gesunden Blutfluss zum Herzen wiederherzustellen. Viele Patienten sind überrascht zu erfahren, dass eine Herz-Bypass-Operation eigentlich zwei chirurgische Eingriffe beinhaltet.

  1. Zuerst werden ein oder mehrere gesunde Blutgefäße aus dem Brustkorb, dem Bein oder dem Unterarm entnommen , um anschließend als Bypasstransplantat zur Verfügung zu stehen.
  2. Als Nächstes legt der Chirurg mithilfe der entnommenen Blutgefäße den Bypass, also eine Umleitung, um die beschädigte(n) oder verstopfte(n) Arterie(n) des Herzens zu umgehen.

Über diese neuen Bypässe wird die dringend benötigte Blutversorgung des Herzens wiederhergestellt.

Herz mit Bypass

Der Bypass-Teil der Operation

Bei der Verwendung eines Gefäßes aus dem Unterarm oder dem Bein verbindet der Chirurg ein Ende des entnommenen Gefäßes mit der Aorta, die das Herz mit Blut versorgt. Das andere Ende wird an der verstopften Koronararterie befestigt, wobei der verstopfte Teil der Koronararterie umgangen wird, um den Blutfluss wiederherzustellen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Chirurg während einer Operation eine oder mehrere dieser Transplantationen vornimmt – je nachdem, wie viele Bypässe der Chirurg legt, kann dies als doppelter (2), dreifacher (3) oder vierfacher (4) Bypass usw. bezeichnet werden.